© Theresa Clayton 2014

DOWN HOME BLUES DE LUXE

Datenschutzerklärung

„WILD BLUESMEN“ ernten beim Konzert im Kulturring Waldbronn tosenden Applaus
BNN über das
Konzert am
1. Sept. 2015

Bereits zum vierten Mal war Musiker Steve „Big Man“ Clayton beim Kulturring Waldbronn zu Gast.
Dieses Mal kam er anlässlich der Waldbronner Woche und mit Band als „The Wild Bluesmen“. Sein „Fanclub“ war offensichtlich weiter gewachsen, denn im Saal des Kulturtreff mussten noch Stühle gestellt werden. Viele Besucher bekannten, dass sie den begnadeten Bluespianisten mit seiner Band erleben wollten.

Als Christina Rieker, die Geschäfts-führerin des Kulturrings, in ihrer Be-grüßung Steve „Big Man“ Clayton zum Geburtstag gratulierte, erhoben sich die Zuhörer von ihren Plätzen und stimmten spontan „Happy Birthday“ an.
Danach gehörte die Bühne den vier „Wild Bluesmen“, die ihre Zuhörer von Beginn an in ihren Bann schlugen und sie mitnahmen auf eine unterhaltsame Reise durch Blues, Boogie Woogie und Rock’n’Roll. Zum größten Teile handelte es sich dabei um Eigenkompositionen von „Big Man“ Clayton.
 

Der saß, wie gewohnt, in weißem Hemd, roten Hosenträgern, schwarzen Hosen und Schuhen und dazwischen roten Socken am Klavier.
Seine Hände flogen förmlich über die Tasten des Flügels, und sein linker Fuß stampfte hörbar den Rhythmus auf den Bühnenboden. Auch der Bierflasche kam wieder ihre Bedeutung zu. Sie ist „Big Man“ Claytons Armbanduhr: „Wenn sie leer ist, dann ist Pause!“. So einfach ist das.

Mit Peter Schneider hatte sich Clayton einen Gitarristen an Bord geholt, der mit furiosen Soli immer wieder beeindruckte und die Zuhörer zu spontanem Beifall mitriss, auch bei seinen Soli mit der Mundharmonika. Wenn Schneider und Clayton über ihre Instrumente Zwiesprache hielten, waren das Momente, in denen die Zuhörer förmlich den Atem anhielten.

Oskar „Ozzi“ Pöhnl am Schlagzeug und Uli Lehmann am Kontrabass kom-plettierten das Quartett kongenial und

unterlegten die Titel mit einem mächtigen Groove. Bewundernswert, wie sich die vier Musiker oft nur über einen knappen Blickkontakt oder ein Nicken ver-ständigten.

Heiß wurde es dann zum Ende des Programms. Mit Rock’n’Roll-Titeln lockten die vier Musiker ihre Zuhörer vollends aus der Reserve, sogar der Flügel qualmte jetzt sichtbar.

Wie schon bei vielen Titeln zuvor, ließen es sich die Besucher nicht nehmen, den knappen Raum vor der Bühne als Tanzfläche zu nutzen.

Verabschiedet wurden „The Wild Bluesmen“ am Ende nach mehreren Zugaben mit lautstarken Standig Ovations.

Helmut Zahnleiter

Am 02.09.2015 erreichte uns diese Mail:

Liebe Theresa, lieber Steve,
es war ein wundervoller Abend mit Euch allen. 
Heute haben der Bürgermeister und ich beschlossen, daß wir die Band, im Frühjahr 2017 wieder bei uns im Kulturtreff begrüßen möchten.

Die Begeisterung war ganz enorm und es wurde vom Highlight der “Waldbronner Woche” gesprochen.
Danke auch nochmal an Euch alle. Die Jungs sind wirklich Spitze.
Eure Riekers aus Waldbronn